Alt Schwerin

Das Museumsdorf Alt Schwerin

Das Gelände mit den Zwillingstürmen des Argroneums

Das Dorf Alt Schwerin (früher „Zwerin“) im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte an der Bundesstraße 192, ca. 6 km nordwestlich von Malchow gelegen, wurde erstmals urkundlich am 06. April 1289 erwähnt. Die Adelsfamilie von Gamm hatte sich bereits am Anfang des 14. Jh. In den Besitz des Dorfes gebracht und behielt das Rittergut bis zum Anfang des 17. Jh. . In den Folgejahren wechselten die Besitzer neun Mal. Die Familie Johannes Schlutius besaß es von 1899 bis 1945. Im Rahmen der Bodenreform wurde das Gut an 104 Landarbeiter, Umsiedler und landarme Bauern aufgeteilt. Den Anschluss an die Mecklenburgische Südbahn erhielt Alt Schwerin 1885 und nach dem Ab- und Wiederaufbau 1968.

Das Gutshaus, gebaut um 1733, wird seit 1952 als Pflegeheim, jetzt unter dem Namen KMG Seniorenzentrum am Park von 81 Senioren und Seniorinnen genutzt. Im Gutshaus selbst leben 17 Heimbewohner. Darin befinden sich auch Küche, Aufenthaltsräume, Büros und Umkleideräume. Im Nebengebäude – an den Park angrenzend – leben die übrigen Heimbewohner. 44 Mitarbeiter sind in der Pflege und Betreuung, in der Küche und im Service, für die Reinigung, als Hausmeister und in der Verwaltung tätig...

 

Lesen Sie den gesamten Artikel in Ausgabe 2/2015!


aktuelle Ausgabe

Verlag

Mecklenburger-Buchverlag